Fahrrad Bruckner Heilbronn

Ergonomie und Gesundheit

Vollfederung

Fahrrad fahren macht Spaß

 Vollfederung

Gefedert Rad fahren - entspannt ankommen. Was bedeutet Vollfederung genau und welche Vorteile hat sie?



Vollgefederte E-Bikes

E-Bikes unter dem Markennamen Riese & Müller werden ausschließlich als vollgefederte Fahrräder entwickelt und produziert. Das Ziel dabei ist, maximal komfortable, sichere und gesundheitsfördernde Produkte herzustellen. Neben der Freude an präzisen Entwürfen und Konstruktionen kommt dabei eine auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basierende Liebe zum Detail und die Leidenschaft am Fahrradfahren hinzu. Gefedert Rad fahren zeichnet sich durch drei prinzipielle Vorteile aus:

Fahrkomfort

Der hohe Fahrkomfort ist der direkt spürbare Vorteil der Vollfederung. Vibrationen (z. B. Kopfsteinpflaster) und stärkere Stöße (Bordsteinkanten, Waldboden) werden deutlich reduziert und der Fahrspaß steigt. Erreicht wird dieser Fahrkomfort durch eine echte Vollfederung mit ausreichend Federweg. Untersuchungen der Universität Hamburg-Harburg haben ergeben, dass ein Fahrrad auf Kopfsteinpflaster gesundheitsschädliche Vibrationen erzeugt, die durch eine Vollfederung stark reduziert werden. Wichtig zu wissen: Eine gefederte Sattelstütze zum Beispiel bietet bei weitem nicht den Komfort einer gefederten Hinterradschwinge.

Leistungssteigerung

Durch die Vollfederung werden die Haltekräfte der Muskulatur reduziert. Der gesamte Körper wird weniger belastet und ist dadurch entspannter. Die Leistungsfähigkeit wird entsprechend erhöht.

Fahrsicherheit

Nur bei einem Rad mit echter Vollfederung behält das Laufrad auch bei schlechten Straßen stets Kontakt zum Boden und ist damit wirklich sicher zu fahren. Ein ungefedertes Fahrrad bzw. ein Fahrrad mit gefederter Sattelstütze neigt dagegen zum Springen und verliert damit den sicheren Bodenkontakt. Bei einer Vollfederung bleibt das Rad auch in heiklen Momenten, etwa bei Kopfsteinpflaster, unter Kontrolle.

Letztendlich tragen Fahrkomfort und Fahrsicherheit dazu bei, dass Fahrrad fahren noch mehr Spaß macht. Riese & Müller-Fahrräder begeistern deshalb Technikfreunde, Sportler, Alltagsfahrer und Genießer gleichermaßen.

 Aktiver Eingelenker

Die Vollfederung mit aktiver Eingelenkschwinge sorgt für hervorragende Fahreigenschaften und feines Ansprechverhalten.
Schnellnavigation

Im Delite und Homage kommt eine sogenannte aktive Eingelenkschwinge zum Einsatz, die mit großzügig dimensionierten Industrielagern am Hauptrahmen angebunden ist. Dieses Federungssystem spricht extrem sensibel an und bietet dadurch Federungskomfort vom Feinsten. Das Ergebnis: Kräftiger Vortrieb und sportliches Fahren ohne Energieverlust.

Drei verschiedene Federungselemente stehen zur Wahl:

Stahl/Ölfederelement X-fusion Glyde R-PV

Eine Stahlfeder wird hier mit einer Öldämpfung kombiniert. Die spezielle Ventiltechnik im Inneren des Federelements verhindert, dass tretinduzierte Bewegungen das Federelement aktivieren, indes werden die vom Fahruntergrund ausgelösten kleinen Schläge weiterhin hervorragend kompensiert. Das sehr effizient arbeitende Federelement besticht durch einen einfach zu bedienenden Verstellmechanismus, der die Ausfedergeschwindigkeit regelt. Durch den Austausch der Feder am hinteren Federelement kann die Federung an Fahrergewicht, Komfortanspruch und gewünschte Fahreigenschaften angepasst werden.

Luftfederelement Fox Float R

Bei diesem Produkt wird die Federhärte über den Luftdruck reguliert. Auch die Zugstufendämpfung (Regelung der Ausfedergeschwindigkeit) kann eingestellt werden. Es arbeitet nach dem Fox-eigenen ProPedal-Prinzip, garantiert ein extrem feines Ansprechverhalten und verhindert wirkungsvoll das Wippen im Wiegetritt. Fox hat gemeinsam mit Riese & Müller eine ProPedal-Abstimmung entwickelt, die perfekt für die sportliche Fahrweise mit dem Delite und Homage ausgelegt wurde (Gewichtsersparnis gegenüber Stahl/Ölfederelement: 220 g).

Luftfederelement Fox Float RP 23

Dieses sehr hochwertige Luftfederelement hat die gleichen Eigenschaften wie das Fox Float R. Die ProPedal-Funktion ist hier allerdings zusätzlich in drei Stufen vorwählbar und deaktivierbar. Das optimale Federelement für Delite und Homage.

 

 


 

Sattel Ergonmie

Abstand der Sitzknochen - sit & fit

Der SQlab Fahrradsattel

Ein Sattel muss passen wie ein Paar Schuhe!
SQlab hat als erster Fahrradsattelhersteller das Sattelbreitensystem zur Vermessung der Sitzknochen und Berechnung der optimalen Sattelbreite entwickelt. Alle SQlab Sättel sind in bis zu vier unterschiedlichen Breiten erhältlich.

Mehr Freiraum weniger Druck!
Das SQlab Stufensattelsystem schafft durch die abgesenkte Sattelnase mehr Platz für die empfindlichen Stellen - bei Mann und Frau gleichermaßen.

Rückenfreundlich!
Alle SQlab Sattelmodelle sind auch mit der SQlab active-Technologie erhältlich. Komfortabel - Effizient - Rückenfreundlich

Testsieger!
Vom Start weg war und ist SQlab die erfolgreichste Sattelmarke in Tests der deutschen Fachmagazine.

Experten
"Als Urologe und Extrembiker weiß ich wie wichtig der Fahrradsattel ist. Darum habe ich mit SQlab das Sattelbreitensystem und die Form des Stufensattels entwickelt." Dr. med. Stefan Staudte

"Die rückenfreundliche active-Technologie ist einfach genial. Die biomechanisch über Millionen von Jahren perfekt entwickelte Bewegung des Gehens wird dadurch auf den Sattel übertragen." Dr. med. Markus Knöringer

Sitzknochenabstand

Vermessung

Lassen Sie sich bei Fahrrad Bruckner auf unserem sit and fit Vermessungshocker vermessen.

Auf die Messpappe setzen.
Ein Hohlkreuz machen und evtl. auf die Zehenspitzen gehen, um die Sitzknochen stärker hervortreten zu lassen.
Sich mit den Händen fester an die Sitzfläche ziehen, um etwas mehr Druck auf die Messpappe zu bringen.
Aufstehen. Die Sitzknochen haben sich in den Wellen der Pappe abgezeichnet.

Die Sattelbreite kann dann vom Händler mit einer Formel errechnet werden. Hierbei werden Faktoren wie z.B. die Sitzposition, die Beckenstellung auf dem Sattel und der Einsatzbereich mit einbezogen.
Alle SQlab Sattelmodelle gibt es in bis zu vier unterschiedlichen Breiten. So ist garantiert, dass Ihre Sitzknochen vollflächig auf dem Sattel aufliegen. Denn nur so kann der empfindliche Dammbereich entlastet werden und eine komfortable Druckverteilung auf die gesamte Breite der Sitzknochen erfolgen.

Satteleinstellung

So stellen Sie Ihren Sattel optimal auf Ihre Stizposition ein.

Der richtige Griff

Der SQlab Fahrradgriff

Halten, Lenken, Bremsen, sind die wichtigsten Aufgaben, die der Griff übertragen muss – und dabei soll er noch komfortabel sein.

Nur ein Griff, der perfekt zur Hand passt, kann diese Aufgabe erfüllen. Deshalb gibt es die SQlab Lenkergriffe in verschiedenen Größen.

Bei Druckmessungen an der Kontaktstelle Handinnenfläche/Lenkergriff stellte sich heraus, dass der Druck an der Außenseite am höchsten ist. Genau an dieser Stelle verläuft der Ulnarnerv, der unter anderem für die Sensibilität des Ringfingers und des kleinen Fingers verantwortlich ist und bei einem Griff ohne Entlastungsflügel Taubheitsgefühle verursachen kann.

Der ergonomisch geformte Entlastungsflügel der SQlab Griffe sorgt an dieser Stelle für eine Reduzierung des Drucks. Dabei liegt er nur ganz außen, um weiterhin ein sicheres Umgreifen zu gewährleisten, was auf dem MTB, aber auch bei starken Bremsungen im Straßenverkehr äußerst wichtig ist.

Lenker

Der SQlab Fahrradlenker

Die perfekte Biegung für jeden Einsatzbereich

Sportmediziner empfehlen eine stärkere Biegung des Lenkers nach hinten, um einen geraden Übergang vom Unterarm zur Hand zu erreichen.

Durch den sogenannten „Backsweep“, die Biegung nach hinten, wird das Handgelenk weniger überstreckt, der Karpaltunnel wird nicht mehr eingeengt und somit verbessert sich die Versorgung der Hand. Die Gefahr von eingeschlafenen und tauben Fingern wird minimiert. Insbesondere Beschwerden in Daumen, Zeige- und Mittelfinger werden verbessert.

Im Motocross-Sport bewährt sich ein höherer Backsweep zwischen 14° und 18° bereits seit vielen Jahren.

Pedal

Die SQlab Pedale

Wir bringen die Kraft zurück aufs Pedal und den Fuß in die richtige Stellung.

Herkömmliche Pedale zwingen die Füße in eine nahezu parallele Fußstellung. Die verlängerte, bzw. verkürzte Achse der SQlab Pedale erlaubt eine physiologische natürlichere Fußstellung. Dadurch wird eine einseitige Belastung verhindert – insbesondere bei einem Wadenbeinkopf- bzw. Fibulakopfsyndrom.

Die SQlab Pedale gibt es in jeweils 3 Achslängen:
short (-5 mm = S), standard (+-0 mm = M) und long (+15 mm = L)

Einlegsohlen


Die SQlab Einlegesohlen

Der Fuß – Die Biomechanik beim Radfahren

Da beim Radfahren keine Kräfte wie beim Gehen wirken, kann auch auf die eigentliche Dämpfungsfunktion des Fußes verzichtet werden. Durch das Absinken der Fußgewölbe wird der Fuß selbst ermüdet und vor allem die direkte Kraft auf das Pedal vermindert. Die übermäßige Bewegung des Fußes im Radschuh kann zu Nerven- oder Gefäßeinengungen führen, die sich in Kribbeln oder Taubheitsgefühlen äußern.

Entsprechend der unterschiedlichen Fußtypen und der speziellen Anforderungen beim Radfahren haben wir Einlegesohlen in drei verschiedenen Formen entwickelt, die die jeweiligen Schwachpunkte des Fußes unterstützen.

Piwik Datenschutzhinweis
X

Datenschutzhinweis

Analysedienste

Unsere Website verwendet Piwik, dabei handelt es sich um einen sogenannten Webanalysedienst. Piwik verwendet sog. “Cookies”, das sind Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die unsererseits eine Analyse der Benutzung der Webseite ermöglichen. Zu diesem Zweck werden die durch den Cookie erzeugten Nutzungsinformationen (einschließlich Ihrer gekürzten IP-Adresse) an unseren Server übertragen und zu Nutzungsanalysezwecken gespeichert, was der Webseitenoptimierung unsererseits dient. Ihre IP-Adresse wird bei diesem Vorgang umgehend anonymisiert, so dass Sie als Nutzer für uns anonym bleiben. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Webseite werden nicht an Dritte weitergegeben. Sie können die Verwendung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser Software verhindern, es kann jedoch sein, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website voll umfänglich nutzen können.

Wenn Sie mit der Speicherung und Auswertung die­ser Daten aus Ihrem Besuch nicht einverstanden sind, dann können Sie der Speicherung und Nutzung nachfolgend per Mausklick jederzeit widersprechen. In diesem Fall wird in Ihrem Browser ein sog. Opt-Out-Cookie abgelegt, was zur Folge hat, dass Piwik keinerlei Sitzungsdaten erhebt. Achtung: Wenn Sie Ihre Cookies löschen, so hat dies zur Folge, dass auch das Opt-Out-Cookie gelöscht wird und ggf. von Ihnen erneut aktiviert werden muss.

Widerspruch: